BRSNWkompakt - 4/2017 -

 aktiv dabei für Inklusion und Sport      24. Februar 2017


Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

da Nordrhein-Westfalen traditionell nicht das größte Wintersport-Land ist, spielt sich der Sport in diesen Tagen größtenteils drinnen ab. So fahren eine handvoll Leichtathleten zu den Deutschen Hallenmeisterschaften nach Erfurt. Die besten Bogenschützen mit Behinderung messen sich dagegen bei ihren Deutschen Hallenmeisterschaften in Soest.

Eine besonders erfreuliche Nachricht gibt es von unseren vielen Übungsleitern: mittlerweile sind nämlich fast 11.000 von ihnen beim BRSNW lizenziert. Ein tolles Resultat für die Referentinnen und Referenten, die im Bereich Bildung und Lehre eine tolle Arbeit gemacht haben.

Eine schlechte Nachricht gibt es dagegen für die wenigen Wintersportler innerhalb des BRSNW: Die geplante integrative Skifreizeit im Pitztal muss nämlich wegen Krankheit des Reiseleiters ausfallen.

Und nun wünschen wir viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe der BRSNWkompakt!

Ihr BRSNW


  • Kolumne "Geistreich"
  • Mitteilungen vom BRSNW
  • Aus den Bezirken
  • Leistungs- und Breitensport
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung        
  • Kinder und Jugendliche
  • Ideenbörse
  • Termine


Kolumne "Geistreich"

Brauchtum
Hier erzählt unser (Un-)Ruheständler Andreas Geist über seine Eindrücke aus dem Leben eines Rentners.

Der Rheinländer feiert bekanntermaßen gerne. Daher fiebern viele der 5. Jahreszeit entgegen, um sich mehr oder weniger exzessiv der Brauchtumspflege hinzugeben. Kostüme und Pappnasen liegen bereit, um von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch zu feiern, was das Zeug hält. In jungen Jahren habe ich da auch gerne mit gemacht. Schließlich bin ich in Köln geboren und aufgewachsen und Karneval ist dann zwangsläufig ein Teil der eigenen Geschichte. Heute im Rentenalter bin ich deutlich ruhiger geworden, aber einmal in der Session fahre ich „Wegen dem* Brauchtum“ noch zur Stunksitzung in die alte Heimat und genieße die karnevalistische Atmosphäre.
(* an dieser Stelle muss es der Dativ sein!!!)

Auch diejenigen, die mit Karneval nichts am Hut haben und dem Trubel lieber entfliehen, werden wahrscheinlich dennoch damit konfrontiert. Denn Karneval wird überall auf der Welt gefeiert. Von Rio bis Venedig, in Kuba und auf den Kanarischen Inseln und sogar in den Südstaaten der USA!

Hier weiterlesen...


Mitteilungen vom BRSNW

Helau und Alaaf: Der BRSNW feiert Karneval!
An Rosenmontag, den 27. Februar, bleibt die Geschäftsstelle des BRSNW wegen des Karnevals geschlossen!

Erst am Dienstag, 28. Februar, ist unsere Geschäftsstelle in Duisburg wieder geöffnet. Ab 9 Uhr sind wir wie gewohnt wieder für Sie da!

Der BRSNW wünscht allen Mitgliedern schöne Karnevalstage!

(Foto: Marco Barnebeck, pixelio.de)



Mitgliederstanderhebung endet nach Karneval
Im Rahmen der Mitgliederbestandserhebung über das Online-Tool des Landessportbundes NRW haben wir festgestellt, dass einige Vereine bei der Eingabe der Vereinsmitgliederzahlen "nach Jahrgängen" Fehler gemacht haben. Vereine, die die Mitgliederbestandserhebung bislang noch nicht eingereicht haben, müssen ihre Daten bis zum 28. Februar eingegeben haben.
In den angesprochenen Fällen haben Vereine aus dem BRSNW zu den eingeforderten Vereinsmitgliederzahlen zusätzlich die Teilnehmer am Rehabilitationssport ohne Vereinsmitgliedschaft angegeben. Diese zusätzlichen Teilnehmer am Rehabilitationssport werden jedoch in einem gesonderten Punkt unter "Zusatzangeben" abgefragt
.

Dazu hier noch einmal der Hinweis, unter Schritt 2 bei Eingabe der Mitgliederbestandsdaten ausschließlich die Zahl der Vereinsmitglieder nach Geburtsjahr anzugeben, nicht jedoch die Teilnehmer am Rehabilitationssport ohne Vereinsmitgliedschaft. Diese werden erst unter Schritt 5 "Zusatzdaten für Verbände" eingegeben.

Vereine, die nicht die Möglichkeit haben, ihre Mitgliederzahlen über das LSB-Portal zu erfassen, da für sie die entsprechende Eingabemöglichkeit nicht angezeigt wird, setzen sich bitte telefonisch (0203/7174-202) oder per E-Mail (tenckhoff@brsnw.de) mit dem BRSNW in Verbindung.

Bitte beachten Sie auch unter folgendem Link unseren aktualisierten Leitfaden zur Mitgliederbestandserhebung, der auf genau diesen Punkt näher eingeht und das Vorgehen beschreibt. Hier weiterlesen...


Skifreizeit auf Österreichs höchstem Gletscher abgesagt!
Die Skifreizeit in den Osterferien vom 15. bis 22. April 2017 im Pitztal muss wegen Krankheit des Reiseleiters abgesagt werden.                                            

Die Teilnehmer, die bereits eine Anzahlung oder die komplette Gebühr gezahlt haben, erhalten selbstverständlich ihr Geld schnellstmöglich zurück.

Wir danken für das Verständnis und hoffen auf eine Neuauflage in 2018!


Reinigungskraft für unsere Sportschule gesucht
Als Verstärkung für unser Team in unserer Sportschule in Winterberg-Langewiese suchen wir ab sofort eine/n Mitarbeiter/in für den Raumreinigungs- und Küchenservicebereich im Schichtbetrieb.
Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit als Teil eines erfahrenen und motivierten Team, bei der Sie für die Grund- und Unterhaltsreinigung der Zimmer und Flure sowie sanitären Einrichtungen eingeteilt sind. Die Vorbereitung und Ausgabe von Frühstücks- und Abendverpflegung sowie die Ausgabe von durch einen Caterer vorbereiteten Mahlzeiten im Küchenbereich ergänzen Ihr Aufgabengebiet je nach Dienstplaneinteilung.

Wir setzen voraus, dass Sie über eine zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise, freundliches Auftreten gegenüber Mitarbeitern und Gästen, Flexibilität und Teamfähigkeit verfügen. Ein grundsätzliches Interesse am Sport, insbesondere am Sport von Menschen mit Behinderung, setzen wir, ebenso wie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Einsätzen am Wochenende, voraus. Hier geht es zur Stellenausschreibung...


Sporthilfe NRW passt die Beiträge an
Die Sporthilfe NRW e.V. ist Träger der Sportversicherung in Nrodrhein-Westfalen. Mit den Beiträgen zum Sportversicherungsvertrag mit der ARAG erhebt die Sporthilfe NRW pauschale Umlagebeiträge für die gesetzliche Unfallversicherung (VBG) und GEMA-Gebühren. 

Der Beitrag der Vereine zur Sporthilfe NRW e.V. beläuft sich momentan daher auf einen Gesamtbeitrag in Höhe von 1,82 Euro je Mitglied. In diesem Beitrag ist der pauschale Umlagebeitrag in Höhe von 0,20 Euro zur Verwaltungsberufsgenossenschaft enthalten.

Die Sporthilfe NRW e.V. hat in ihrer Mitgliederversammlung am 28.11.2016 eine Anpassung der Umlagebeiträge zur VBG beschlossen. Der Umlagebeitrag zur VBG erhöht sich für die Jahre 2017 bis 2022 jeweils jährlich um 0,01 Euro je Mitglied. Der Umlagebeitrag beträgt damit für 2017 0,21 Euro je Mitglied, für 2018 dann 0,22 Euro, in 2019 dann 0,23 Euro usw. und steigt bis 2022 auf 0,26 Euro je Mitglied. Hier weiterlesen...


Neue Formulare für Reisekosten und Honorare ab 1. März
Reisekosten und Honorare sind im Rahmen wirtschaftlicher und sparsamer Verwendung von Mitteln des BRSNW mit neuem Formular abrechenbar.

Die neuen Reisekostenformulare für alle sowie die Honorarabrechnungen für den Bereich Bildung und Lehre sind nun in unserem Download-Bereich abrufbar.

Die neuen Formulare berücksichtigen dabei mit einem speziellen Eingabefeld die Möglichkeit der Angabe einer Begründung bei Benutzung eines eigenen PKW, um den vollen Erstattungssatz von 0,30 € bei mehr als 50 km abrechnen zu können.

Zur Vermeidung von Irritationen möchten wir darauf hinweisen, dass eine Kürzung der Km-Erstattung ab dem 51. Kilometer nur bei einer fehlenden Begründung erfolgt.

Ist eine Begründung gemäß der BRSNW-Abrechnungsrichtlinien eingetragen, erfolgt weiterhin die Erstattung in voller Höhe (0,30 € je Km). Hier weiterlesen...


Aus den Bezirken     

Drei Kaminabende im Bezirk Münster
Der BRSNW-Bezirk Münster veranstaltet Anfang Mai drei Kaminabende. Dort können die Vereinsvertreter mit den Bezirksvorständen offene Gespräche führen.

Die Kaminabende finden am Samstag, 6. Mai, ab 18 Uhr, an drei unterschiedlichen Orten statt: in Nordwalde in der Ratsschänke Watermann, Bahnhofstraße 7, mit Dagmar Lenters, in Lüdinghausen im Vereinsheim der BSG Lüdinghausen, Jahnstraße 17, mit Jutta Goldberg-Schmitt und in Gelsenkirchen auf dem Vereinsgelände der VSG Gelsenkirchen, Schwarzmühlenstraße 38, mit Thomas Menke. Eine Anmeldung bei Jutta Hoffmann (0203/7174-154, E-Mail: hoffmann@brsnw.de) ist erforderlich. Falls es nicht genügend Anmeldungen gibt, behält sich der Bezirksvorstand vor, einzelne Termine abzusagen.

Die Kaminabende verzichten auf eine Tagesordnung. Stattdessen freut sich der Bezirksvorstand auf offene Gespräche, bei denen die Vereine die Möglichkeit haben, über alle angesprochenen Themen zu sprechen.

Anmeldung und weitere Informationen hier...

                                   

Fußballer kicken um den Johannes-Busch-Cup
Bei der 13. Auflage des Johannes-Busch-Cups spielen am Samstag, 25. März, 10 bis 17 Uhr, in Lüdenscheid die Fußballer mit geistiger Behinderung um den Pokal.

Eingeladen in die Halle des Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid, Saarlandstr. 5, 58511 Lüdenscheid, sind Spieler mit geistiger Behinderung und alle interessierten Zuschauer. Da die Leistungsspanne meist sehr unterschiedlich ist, dürfen die Mannschaften in unterschiedlichen  Leistungsklassen antreten, um einen differenzierten und angemessenen Wettkampf zu ermöglichen.

Die Spielstärke der Leistungsgruppen orientiert sich an Mannschaften der BRSNW-Spielrunde für Mannschaften mit geistiger Behinderung, daher werden die Teams ausdrücklich gebeten, auf Spieler der Regionalliga 1 zu verzichten. Hier weiterlesen...


Leistungs- und Breitensport

Martin Otto ist neuer Rollstuhlbasketball-Bundestrainer
Die offizielle Nachfolge für das Amt des Damen-Bundestrainers ist geklärt. Zahlreiche Bewerbungen hatten seit dem Rücktritt von Holger Glinicki im November 2016 die Verantwortlichen des Deutschen Behindertensportverbandes erreicht. Nach intensiven Gesprächen ist die Wahl schließlich auf Martin Otto aus Bonn gefallen.

In der Rollstuhlbasketballszene ist der gebürtige Bonner kein Unbekannter. Bevor er sich voll und ganz auf das Amt als Trainer fokussierte, ging er sowohl national als auch international selbst auf Korbjagd und feierte neben vier deutschen Pokalsiegen und drei deutschen Meisterschaften als Spielertrainer mit dem ASV Bonn auch zweimal den Gewinn des Andre Vergauwen Cup. Im Trikot der deutschen Nationalmannschaft durfte er sich 1999 mit Silber und 2002 mit Bronze bei den Europameisterschaften dekorieren und rollte für die deutschen Farben bei den Paralympics 2000 in Sydney und 2004 in Athen aufs Parkett.

      2008 beendete er seine aktive Karriere als Spieler und wechselte vom Spielfeld an die Seitenlinie, wo er die letzten fünf Jahre für den Bundesligisten RBC Köln 99ers verantwortlich war. Mit der Übernahme des Amtes als Bundestrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft fügt er seiner beeindruckenden Karriere nun ein weiteres Kapitel hinzu. Hier weiterlesen...


Leichtathleten kämpfen in Erfurt um Hallenmeistertitel
Am Samstag, 25. Februar, suchen die Leichtathleten mit Behinderung ihre deutschen Hallenmeister. Aus dem BRSNW sind auch einige Paralympics-Teilnehmer in Erfurt am Start.

Mit der dreifachen Silbermedaillengewinnerin Irmgard Bensusan (TSV Bayer 04 Leverkusen, T44) und Bronze-Medaillengewinnerin Katrin Müller-Rottgardt (TV Wattenscheid, T12) treten am Samstag, 25. Februar, aus dem BRSNW zwei überaus erfolgreiche Paralympics-Athletinnen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt an.

Während Bensusan über 60m und 200m startet, nimmt Müller-Rottgardt die 60m, 400m und den Weitsprung in Angriff. Außer den beiden kämpfen auch die jungen Paralympics-Teilnehmer Léon Schäfer (Leverkusen, T42, 60m und Weitsprung, Foto: Beautiful Sports, Axel Kohring) und Dennis Rill (T38, 60m, 200m, Weitsprung) sowie Uta Streckert (T35, 60m, 200m) und Juliane Mogge (T36, Kugelstoßen) um Meistertitel und Bestleistungen. Hier weiterlesen...


Hallen DM Bogenschießen: Ein Hauch von Rio in Soest
In diesem Jahr wird der Club für Bogenschützen Soest 60 Jahre alt. Grund genug, das Jubiläum mit einer Deutschen Meisterschaft einzuläuten. Zum zweiten Mal nach 2014 kommen die besten Bogenschützen mit Behinderung am Samstag, 4. März, nach Soest.

Die wochenlangen Vorbereitungen sind abgeschlossen. Der Club ist zwar durch jahrzehntelange Durchführung großer Turniere erprobt, aber eine DM ist ja nun immer etwas Besonderes. Nahmen 2014 rund 120 behinderten Bogensportler an der DM teil, sind es diesmal 150. Unter ihnen werden auch die fünf Paralympicsteilnehmer von Rio sein. Zur umfassenden Information der Teilnehmer wurde eigens eine DM-Website eingerichtet, die ständig aktualisiert wird.

Vom CfB sind mit Karina Granitza und Jennifer Heß zwei Nationalmannschaftsschützinnen sowie Kornelia Achinger, Andreas Münch und Werner Fleischer am Start. „Erneut den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft erhalten zu haben, ist für uns eine große Ehre, zumal wir selbst erst seit vier Jahren Mitglied im Deutschen Behindertensportverband sind. Und da wollen wir natürlich wieder zeigen, was wir können“, sagt der Hauptverantwortliche der Meisterschaft, Sportleiter Martin Hinse, nicht ohne Stolz. Hier weiterlesen...


Landestrainer Behindertensport für Sachsen-Anhalt gesucht
Der Landessportbund Sachsen-Anhalt schreibt in Abstimmung mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) zum 1. Mai 2017 eine Stelle als Landestrainer/in im Behindertensport aus.

Voraussetzungen sind unter anderem ein sportwissenschaftliches Hochschulstudium oder ein Fachschulabschluss im Sport sowie eine DOSB Lizenz B in einer paralympischen Sportart. Die Bewerber sollten außerdem möglichst bereits Erfahrungen in der Arbeit als Trainer einer paralympischen Sport gesammelt haben.

Als Aufgaben kommen unter anderem das Erarbeiten und Aktualisieren der Leistungssportkonzeption sowie die Erarbeitung von Rahmentrainingsplänen auf die Bewerber zu. Weiter steht die Planung und Umsetzung eines Schulungs- und Wettkampfsystems sowie die Verantwortung für Sichtungsmaßnahmen und die Betreuung von Auswahlkadern in der Stellenbeschreibung.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. März 2017.

Die Ausschreibung und weitere Informationen gibt es hier...



Neue Talente für den Paralympischen Trainingsstützpunkt
21 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung aus ganz Deutschland testeten sich am vergangenen Wochenende in Leverkusen in den Sportarten Leichtathletik und Sitzvolleyball – einige davon wollen künftig beim TSV Bayer 04 trainieren.

Neben dem eigenen Training konnten sie in der Leverkusener Leichtathletik-Halle das Training der Top-Athleten wie Felix Streng, Irmgard Bensusan, Johannes Floors oder David Behre live vor Ort erleben. Paralympics-Teilnehmer Léon Schäfer nahm sich Zeit, um mit einem 11-Jährigen Hochsprung zu trainieren (Foto: TSV Bayer 04 Leverkusen, Mika Volkmann).

Jörg Frischmann, der Geschäftsführer der Behindertensportabteilung, zeigte sich begeistert: "So viele Teilnehmer gab es meines Wissens bei einem solchen Sichtungswochenende hierzulande noch nie. Besonders freut mich, dass wir das Event überhaupt nicht beworben haben und sie über sieben oder acht verschiedene Wege zu uns gekommen sind." Hier weiterlesen...


Neue Gruppenleiter im Bosseln und Sitzball gesucht
Die bisherigen Amtsinhaber hören zum Ende der Saison auf.
Der bisherige Gruppenleiter der Oberliga im Bosseln (Gruppe II), Manfred Neumeyer, und der bisherige Spielleiter und Gruppenleiter der Landesliga im Sitzball, Bernd Poethig, geben ihre vorgenannte Tätigkeit zum Ende der Spielzeit 2016/2017 auf.

Der Vorstand der Abteilung Spiele dankt beiden für ihr jahrelanges Engagement und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute. Für die beiden Positionen werden jetzt dringend Nachfolger gesucht. Interessenten melden sich bitte beim Abteilungsleiter Vorstand Spiele, Herrn Hans-Peter Vieth, Tel. 02331 / 405989.


Heiko Vüllers ist neuer Landestrainer im Fußballtennis
Er löst als Landestrainer Leo Milcher ab. Sein Stellvertreter ist Markus Schultheis.
Neuer Landestrainer im Fußballtennis ist Heiko Vüllers, sein Stellvertreter ist Markus Schultheis. Der Vorstand der Abteilung Spiele wünscht den beiden für ihre Aufgaben viel Erfolg und bedankt sich bei dem bisherigen Landestrainer Leo Milcher für seine langjährige Tätigkeit ganz herzlich.

Der stellvertretende Landestrainer Markus Schultheis ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen: Markus Schultheis: Klosterstr. 67, 52146 Würselen, E-Mail: markusschultheis@t-online.de


Aus-, Fort- und Weiterbildung

Zuwachs an BRSNW-Lizenzen hält an!
Die DOSB-Lizenzstatistik 2016 ist da. Nachdem der BRSNW 2015 erstmalig die 10.000er Marke geknackt hatte, konnte der Verband im vergangenen Jahr nochmals zulegen: rund 11.000 gültige Lizenzen.
Während die Zahl der Orthopädie-Lizenzen auf über 7800 anstieg, gefolgt von den Lizenzen in den Profilen Geistige Behinderung (1136) und Innere Medizin (994), ist besonders der Zuwachs im Profil Neurologie (869) bemerkenswert. Durch das Modellprojekt SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ (2014-2016) angeschoben, ist die Anzahl der 164 neu ausgestellten Lizenzen in diesem Bereich sogar deutlich höher als in den Bereichen Innere Medizin (102) und Geistige Behinderung (83).

Hier sind alle Zahlen im Überblick...


Quick Fit Seminare: Informationen zum Rehasport
Informationen zum und aus dem Rehabilitationssport stehen in mehreren Quick-Fit-Seminar in unseren Bezirken im Fokus.

Diese Quick-Fit-Seminare richten sich an alle Interessierten und Verantwortlichen im Rehabilitationssport. Bei den aufgeführten Themen handelt es sich hauptsächlich um Grundlagen im Rehabilitationssport und Zusammenhänge mit den Kostenträgern als auch um Bearbeitungsvorgänge im BRSNW.

Zu diesen Seminaren haben Sie die Möglichkeit, uns Ihr Wunschthema oder Ihre konkrete Fragestellung über das Anmeldeformular mitzuteilen. Wir werden anschließend versuchen Ihre Themen bei dem Seminar zu berücksichtigen.

Die genauen Termine entnehmen Sie der folgenden Tabelle:

Bezirk LG-Nr. Datum Uhrzeit Ort
Detmold 178911 02.03.17 18-21 Uhr TGA Adullam, Ebenezerweg 18, 33617 Bielefeld
Arnsberg 178913 27.04.17 18-21 Uhr Bismarckhalle, Bismarckstr. 47, 57076 Siegen, Großer Saal (Teil C)
Düsseldorf 178914 11.05.17 18-21 Uhr Sportschule Wedau, BRSNW-Seminarraum, Friedrich-Alfred-Str. 10, 47055 Duisburg
Köln 178915 01.06.17 18-21 Uhr Reha Bensberg GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 70, 51429 Bergisch Gladbach

Das Quick-Fit-Seminar für den Bezirk Münster wird noch terminiert.

Die einzelnen Ausschreibungen finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Bezirks...

Das Rückmeldeformular finden Sie hier...


Aktuell freie Lehrgangsplätze

In folgenden, aktuellen Lehrgängen sind noch einige Plätze frei:

Termin LG-Nr. Beschreibung Ort Meldeschluss
Ausbildungen:
07.03.17 172002 Pflichtteil P16 - für vorqualifizierte TN Münster 07.02.17
27.03.17 173104 Rehabilitationssport bei Behinderungen im Bereich der Orthopädie Winterberg 26.02.17
26.04.17 172022 Pflichtteil P8 - für vorqualifizierte TN Münster 19.03.17
02.05.17 176002 Rehabilitationssport bei Behinderungs- und Krankheitsformen der Neurologie Münster 02.04.17
03.05.17 172003 Pflichtteil P16 - für vorqualifizierte TN Münster 03.04.17
Fortbildungen:
02.03.17 178605 Mobilitätstraining und Schulung im Umgang mit Rollatoren Duisburg
02.03.17 178911 Quick-Fit-Seminar Bielefeld  
11.03.17 178840 Sport für Menschen mit Demenz - Inklusion im Rehasport Duisburg
18.03.17 178521 Inklusion - Sport und Spiel in einer heterogenen Gruppe für Menschen mit Behinderung Kevelaer 10.03.17
21.03.17 178332 Faszientraining - Aufbaulehrgang Duisburg
25.03.17 178813 Zirkeltraining - eine Variation für die Rehasportstunde Arnsberg 25.02.17
26.03.17 178333 Faszientraining im Rehasport in der Praxis - Aufbaulehrgang Arnsberg 26.02.17
26.03.17 178501 Faszientraining für Physiotherapeuten - Vertiefung Borken
27.03.17 178369 Auf die "Verpackung" kommt es an Duisburg 27.02.17
01.04.17 178322 Seniorenaerobic in der Rehasportstunde Reken 01.03.17
01.04.17 178377 Sport und Krebs Essen 01.03.17
08.04.17 178357 Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik - Einführungslehrgang Duisburg 08.03.17
16.04.17 178803 Tanzen mit Menschen mit Behinderung Duisburg 16.03.17
25.04.17 178609 Mobilitätstraining und Schulung im Umgang mit Rollstühlen / Rollstuhltraining Duisburg 25.03.17
27.04.17 178913 Quick-Fit-Seminar Siegen
29.04.17 178818 Tipps für die Vene Duisburg 29.03.17
29.04.17 178819 XXL - Adipositas Essen 29.03.17
29.04.17 178821 Walking und Nordic-Walking im Rehasport Düren 29.03.17
29.04.17 178822 Geocaching im Rehabilitationssport Winterberg 29.03.17
29.04.17 178522 101 Spiele-Enzyklopädie Straelen 29.03.17
02.05.17 178374 Rehasport für chronisch schmerzkranke Menschen mit orthopädischer Grunderkrankung Duisburg 02.04.17
04.05.17 178402 Gering belastbare Teilnehmer im Rehabilitationssport und dennoch abwechslungsreich und mit Freude trainieren Münster 04.04.17
06.05.17 178503 Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik - Einführungslehrgang (8 LE) Borken-Weseke 06.04.17


Einen Überblick zu all unseren Lehrgangsangeboten erhalten Sie auf unserer Internetseite.

Haben Sie Fragen zu unseren Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, geben Ihnen Helga Napiwotzki (napiwotzki@brsnw.de, Tel. 0203/7174-155) und Silke Neuwald (neuwald@brsnw.de, Tel. 0203/7174-157) gerne Auskunft.


Kinder und Jugendliche

Rollstuhlsport-Aktionstag begeistert Schüler in Aachen
Das Thema Rollstuhlsport stand Ende Januar beim Aktionstag an der Viktor-Frankl-Schule in Aachen, einer Förderschule mit den Schwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung im Mittelpunkt.

Initiiert wurde der Tag vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW), der dieses Jahr 16 dieser Tage gemeinsam mit seinem Partner, dem Rollstuhlhersteller Sunrise Medical GmbH durchführt.

Ziel des Aktionstages war es, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt und die Möglichkeiten des Sports im Rollstuhl aufzuzeigen, sie ausprobieren zu lassen, oder einfach nur Spiel und Spaß im Rollstuhl zu vermitteln.

Durch die aktive und engagierte Mitarbeit des Kollegiums der Viktor-Frankl-Schule konnte das Angebot auch um die Sportarten Bogenschießen und Para-Biathlon erweitert werden, so dass mit den Sportarten Riesenball, Wheel-Soccer, Rollstuhl-Basketball, E-Rollihockey, Rollstuhl-Biathlon, Bogenschießen, Rollstuhl-Parcours, Handbiken und Rennlauf-Biken insgesamt neun Angebote erstellt werden konnten. Hier weiterlesen...


Einlaufkinder für Bundesliga-Heimspiele des BVB gesucht
Gemeinsam mit der BVB-Stiftung "leuchte auf" bietet Special Olympics NRW Kindern mit geistiger Behinderung die Möglichkeit, bei einem Bundesliga-Heimspiel von Borussia Dortmund ins Stadion einzulaufen. Für die Rückrunde werden noch Kinder gesucht.

Seit zwei Jahren bietet Special Olympics Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der BVB-Stiftung "leuchte auf" bei jedem Bundesliga-Heimspiel von Borussia Dortmund zwei Kindern mit geistiger Behinderung die Möglichkeit, als Einlaufkind mit in den Signal-Iduna-Park einzulaufen. Auch für die Rückrunde werden dazu noch interessierte Kinder gesucht.

Für dieses unvergessliche Erlebnis müssen einige kleinere Anforderungen erfüllt sein, die hier eingesehen werden können. Sofern die Bedingungen alle erfüllt sind, freuen wir uns über die Zusendung des ausgefüllten Anmeldeformulares. Für eine Teilnahme muss keine Mitgliedschaft bei Special Olympics Nordrhein-Westfalen vorliegen. Hier weiterlesen...


Den eigenen Newsletter unseres Bereichs KiJu können Sie bei Axel Görgens (Tel. 0203/7174-161; E-Mail: goergens@brsnw.de) bestellen.


Ideenbörse

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs für Jugendliche
Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Zusammenarbeit mit dem Französischen Olympischen Sportbund (CNOSF) sowie mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks(DFJW) einen deutsch-französischen Tandem-Sprachkurs kombiniert mit vielfältigen Sportaktivitäten.

Der Kurs findet je zur Hälfte in Frankreich und in Deutschland statt und vermittelt nicht nur allgemeine Kenntnisse in der Partnersprache, sondern gewährt auch Einblicke in die Kultur und den Alltag beider Länder.

Der erste Teil findet vom 09.07 bis 16.07.2017 in Camaret-sur-Mer / Frankreich
statt. Von dort aus fahren die Teilnehmer/-innen gemeinsam zum zweiten Veranstaltungsort, um vom 17.07. bis 23.07.2017 in Wetzlar / Deutschland den zweiten Teil des Kurses zu absolvieren.

Teilnehmen können deutsche und französische Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren
(Jahrgänge 2003, 2002, 2001), die Mitglied in einem Sportverein sind und die
französische Sprache gemeinsam mit gleichaltrigen Französinnen und Franzosen
erlernen bzw. ihre Sprachkenntnisse anwenden und verbessern wollen. Voraussetzung für die Teilnahme sind mindestens 2 Jahre Französischunterricht. Hier weiterlesen...


Aktionstag DENKSPORT - Bewegen gegen Demenz
Der Aktionstag "DENKSPORT - Bewegen gegen Demenz" stellt ein großes Forschungsprojekt der Deutschen Sporthochschule Köln vor. Das Programm besteht aus kostenfreien Schnupperangeboten und vielen Informationen rund um das Thema Demenz und Sport.

Der Aktionstag findet statt am Samstag, den 11. März 2017 zwischen 10 und 15 Uhr auf dem Campus der Deutschen Sporthochschule Köln.

Welche Effekte hat ein gesundheitsorientiertes Sport- und Bewegungsprogramm bei Menschen mit einer beginnenden kognitiven Beeinträchtigung? Dieser Leitfrage ist eine Gruppe von Wissenschaftlern an der Deutschen Sporthochschule Köln im Rahmen des Projektes DENKSPORT unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider in den vergangenen zwölf Monaten nachgegangen. Erste Erkenntnisse zeigen, dass Menschen mit kognitiven Einschränkungen sportlich weniger aktiv sind. Hier weiterlesen...


Termine

Im Sportjahr 2017 finden wieder zahlreiche Sportfeste, Meisterschaften und andere Veranstaltungen im Sport für Menschen mit Behinderung statt. Eine kompakte Übersicht der nächsten Termine finden Sie hier in diesem Newsletter.

Alle feststehenden Termine und entsprechende Ausschreibungen finden Sie auf unserer Internetseite hier...

Datum Veranstaltung Ort
25.02.17 IDM SG-Judo Heidelberg
25.02.17 DM Leichtathletik Halle Erfurt
04.03.17 DM Bogensport Halle Soest
04.-11.03.17 WM Rollstuhl-Curling Pyeongchang (Südkorea)
10.-18.03.17 Weltcup-Finale Ski alpin Pyeongchang (Südkorea)
11.03.17 Goalball-Bundesliga, 2. Spieltag HH-St. Pauli
19.03.17 Bezirksschwimmfest Aachen
17./18.03.17 DM Tischtennis Jugend Eckernförde
25.03.17 Qualifikationsturnier für DM Boccia Düsseldorf
25.03.17 Johannes-Busch-Fußball-Cup Lüdenscheid
01./02.04.17 LM Kegeln/Schere Gütersloh
05.04.17 DM Torball Schüler Hannover
07.-09.04.17 Bernd Best-Turnier Köln
08.04.17 Goalball-Bundesliga, 3. Spieltag Nürnberg
21./22.04.17 DM Tischtennis Einzel/Doppel Saarbrücken
21./22.04.17 DM Sitzball Gummersbach
23.-30.04.17 9. BRSNW-Landesseniorensportfest 2017 Wilhelmshaven
26.-30.04.17 British Open Schwimmen Sheffield
29.04.17 IDM G-Judo Grenzach-Wyhlen
29.04.17 DM Bowling Berlin
29.04.17 2. Offener OWL-Schwimmcup Lübbecke
     


 


Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Friedrich-Alfred-Straße 10
47055 Duisburg

Vertreten durch: Vorsitzender: Reinhard Schneider; Geschäftsführer: Lars Wiesel-Bauer

Kontakt: Tel.: 0203 / 7174-150; Fax: 0203 / 7174-163; E-Mail: brsnw@brsnw.de

Registereintrag: Vereinsregisternr.: 3720, Amtsgericht Düsseldorf

USt.-IdNr.:  DE158556940

Abmeldung vom Newsletter

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Klicken Sie folgenden Link:

[AbmeldeLink]