BRSNWkompakt - 14/2017 -

 aktiv dabei für Inklusion und Sport     14. Juli 2017


Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

Am Freitag, 14. Juli, beginnen die Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Wir sind ganz besonders stolz, dass von 21 deutschen Athletinnen und Athleten allein 14 aus unserem Verband die Reise nach London antreten. Sie werden ganz sicher nicht nur NRW, sondern auch die deutschen Farben ganz hervorragend vertreten und einige Medaillen mit nach Hause bringen.

Beim BRSNW gibt es zwei neue Gesichter: Seit Anfang Juli können wir zwei neue Kollegen in unserer Geschäftsstelle in Duisburg-Wedau begrüßen. Moustafa Siala arbeitet in der Buchhaltung, Marco Klares ist für den Bereich Kinder und Jugendliche (KiJu) zuständig. Beide stellen wir in diesem Newsletter näher vor und wünschen ihnen hiermit (etwas verspätet) einen guten Start im Verband.

Und nun wünschen wir viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe der BRSNWkompakt!            

Ihr BRSNW


  • Kolumne "Geistreich"
  • Mitteilungen vom BRSNW
  • Aus unseren Bezirken
  • Leistungs- und Breitensport
  • Rehabilitationssport                                                                                
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Ideenbörse
  • Termine


Kolumne "Geistreich"

Superfood
Hier erzählt unser (Un-)Ruheständler Andreas Geist über seine Eindrücke aus dem Leben eines Rentners.

Auch im Rentenalter soll man sich Neuem gegenüber aufgeschlossen und neugierig zeigen. Man(n) kann ja noch etwas dazu lernen, und das hilft auf Dauer geistig fit und rege zu bleiben.

Daher hatte ich interessiert zugehört, als meine Schwägerin vor einiger Zeit von Quinoa und Chia-Samen erzählte, beides boomendes Superfood mit besten Wirkungen für die Gesundheit.

So lernte ich, dass Quinoa auch Inkakorn genannt wird. Das ist etwas irreführend, denn Korn setzen wir mit Getreide gleich und das ist Quinoa nicht. Es ist ein Gänsefußgewächs und verwandt mit Mangold, Spinat oder Rote Bete. Die Information stammt nicht von der Schwägerin, sondern von der Internetseite „essen und trinken“, auf der ich mich manchmal rumtreibe, wenn ich nach einem Rezept für eine Leckerei suche.

Hier weiterlesen...


Mitteilungen vom BRSNW

Moustafa Siala verstärkt den BRSNW in der Buchhaltung
Der BRSNW begrüßt mit Moustafa Siala einen neuen Kollegen in seiner Geschäftsstelle in Duisburg. Er arbeitet seit 1. Juli in der Buchhaltung.

Das Team in der Buchhaltung erhält mit Moustafa Siala Verstärkung. Seine Ausbildung absolvierte er bei Opta Data, einem Partner des BRSNW.

Moustafa Siala lebt in Essen und ist leidenschaftlicher "Poetry-Slammer". Fachlich kennt er sich mit der Finanzbuchhaltung, Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung hervorragend aus und arbeitete bereits mit Kunden in Asien zusammen.


Marco Klares ist neuer Referent für die KiJu

Als neuen Ansprechpartner für den Bereich Kinder und Jugendliche (KiJu) heißt der BRSNW Marco Klares als neuen Kollegen in der Geschäftsstelle in Duisburg willkommen.

Marco Klares hat Sozialpädagogik und Lehramt studiert, sammelte unter anderem Auslandserfahrung in einem Kinderheim in Argentinien. Zuletzt war er an der International School of Düsseldorf (ISD) und arbeitete mit Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Ländern und Kulturen.

Seit 10 Jahren ist Klares außerdem beim SportBildungswerk des Westdeutschen Fußballverbands tätig und leitet dort den Kinderfußballkurs "Kids-Kick" und hat das Ferienausbildungsprogramm "Fußball-Englisch Camp" entwickelt und auf die Beine gestellt.



BRSNW veranstaltet den Tag des Rollstuhlsports
Wer schon immer einmal ausprobieren wollte, welche Sportarten im Rollstuhl möglich sind, hat dazu am Samstag, 2. September, die Gelegenheit: beim Tag des Rollstuhlsports in Duisburg.

Sie wollten immer schon mal wissen, wie man als Rollstuhlfahrer Rugby, Basketball oder Tennis spielen kann? Oder doch lieber Fechten, Hockey (auch E-Rollstuhlhockey), Tanzen, Bogenschießen oder Boccia ausprobieren? Das reicht noch nicht? Wie wäre es dann mit einem Rollstuhlparcours, Tischtennis oder Handbiken an der frischen Luft? Wie funktioniert Skifahren? Wo kann man es lernen?

Das alles (und noch einiges mehr wie Rollstuhlvermessung und Rollstuhlfahrtraining) können Vereinsvertreter, ihre Rollstuhl fahrenden Vereinsmitglieder, Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten am Samstag, 2. September 2017 in der Sportschule Duisburg-Wedau erproben.

Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) greift damit den Wunsch vieler Vereinsvertreter (mit und ohne Rollstuhl) nach Schnupperangeboten in diesem Bereich auf und lädt Sie ganz herzlich dazu ein!

Hier weiterlesen...


Freizeit für Menschen mit geistiger Behinderung
In Winterberg-Langewiese findet auf dem Höhenrücken des Rothaargebirges vom 30. Juli bis 11. August 2018 wieder die beliebte Wander- und Sportfreizeit für Menschen mit geistiger Behinderung des BRSNW statt. Anmeldung bis zum 30. Oktober 2017.

Unter dem Thema "Wandern, (Nordic-) Walking, Bewegung, Spiel und Sport" findet vom 30. Juli bis 11. August 2018 im „Haus des Behindertensports“ in Winterberg-Langewiese auf dem Höhenrücken des Rothaargebirges die beliebte Sommerfreizeit des BRSNW für geistig behinderte Jugendliche und junge Erwachsene statt. Bei schlechtem Wetter bieten wir in der hauseigenen Turnhalle Gymnastik, Ausdauertraining und Spiele an.

Die Leitung hat Ursula Czerwonka. Die Teilnehmer sind in Doppelzimmern bei Vollpension im „Haus des Behindertensports“ untergebracht und werden angemessen betreut.

Die Teilnahme kostet 720 Euro bei eigener Anreise, 80 Euro Taschengeld. Für die Maßnahme stehen Spenden in Höhe von mehr als 2.000 Euro zu Verfügung. Nur so konnte der Kostenbeitrag auf 720 Euro festgesetzt werden. Meldeschluss ist Montag, der 30. Oktober 2017. Hier weiterlesen...


Aus unseren Bezirken

Wetterfeste Sportler paddelten beim Kanu-Schnuppertag
Das war nichts für Zartbesaitete: Dennoch fanden sich 18 Teilnehmer bei verregnetem Wetter beim Kanuschnuppertag 2017 des BRSNW und des RBS Hückeswagen an der Bevertalsperre in Hückeswagen zusammen. .

Unter der Leitung von Edgar Begier (Abteilungsleiter Kanu im BRSNW) war es trotz regnerischem Wetter ein gelungener Nachmittag. Die Teilnehmer paddelten zunächst ohne Nässe von oben, bei der zweiten Ausfahrt setzte Nieselregen ein. Anschließend ließen es sich die Wassersportlerinnen und Wassersportler bei einem leckeren Picknick im Zelt der DLRG schmecken. Die DLRG Hückeswagen sicherte während des Schnuppertages die Boote der Teilnehmer ab.


BRSNW und KSB informierten in Siegen über Rehasport
Ein sogenanntes „Quick-Fit-Seminar“ führten der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) und der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein (KSB) in der Bismarckhalle in Siegen-Weidenau durch.

Thematisch ging es um Grundlagen im Rehabilitationssport und mit den Kostenträgern sowie um Bearbeitungsvorgänge im Zusammenhang mit den Abrechnungen bei den Vereinen. Aber auch viele Fragen der Vereinsvertreter zum Thema Reha-Sport wurden von Stefan Ebeling und Florian Buchholz vom BRSNW beantwortet. Die beteiligten Verbände, Kreissportbund und BRSNW, aber auch die Teilnehmer lobten die gute Zusammenarbeit vor Ort und damit die ortsnahe Informationsweitergabe für die Vereine mit Reha-Sportangeboten.


Ausrichter für das Nikolaus-Spiel- und Sportfest gesucht!
Der BRSNW-Bezirk Münster sucht weiterhin einen Ausrichter für das traditionelle Nikolaus-Spiel- und Sportfest Anfang Dezember.

Der Bezirk Münster im Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW sucht einen Ausrichter für sein Nikolaus-Spiel- und Sportfest im Dezember 2017. Bislang hat der Bezirksvorstand für das traditionelle Sportfest für Kinder und Jugendliche trotz aller Anstrengungen keinen ausrichtenden Verein finden können.

"Wir suchen eine Turnhalle in der etwa ein Dutzend Geschicklichkeits-, Lauf- und Wurfspiele stattfinden können", sagt Bezirksvorsitzender Thomas Menke. An die sportlichen Spiele schließen sich gemeinsam gesungene Weihnachtslieder an. Zum Schluss verteilt der Nikolaus Geschenke an die teilnehmenden Kinder. Hier weiterlesen...


Leistungs- und